Design Logo

Stiftungsrat

Zusammensetzung und Wahl

Der Stiftungsrat ist das oberste Organ der Pensionskasse Post. Er besteht aus zehn Mitgliedern und ist paritätisch zusammengesetzt; je fünf Mitglieder vertreten die Arbeitnehmenden und die Arbeitgeber. Die Arbeitgebervertretung wird durch die Konzernleitung der Schweizerischen Post AG gewählt. Die Vertretung der Arbeitnehmenden wird mittels basisdemokratischer Wahlen bestimmt. Die Mitglieder des Stiftungsrates werden für eine Amtsdauer von 4 Jahren gewählt. Sie können sich nach Ablauf der Amtsdauer zur Wiederwahl stellen. Sowohl auf Seite der Vertretung der Arbeitnehmenden als auch der Arbeitgeber muss die Mehrheit der Personen bei der Pensionskasse Post versichert sein.

Der Stiftungsrat konstituiert sich selbst. Er wählt aus seiner Mitte jeweils für eine Amtsperiode das Präsidium, bestehend aus der Präsidentin oder dem Präsidenten sowie der Vizepräsidentin oder dem Vizepräsidenten. Das Präsidium setzt sich jeweils aus einer Vertretung der Arbeitnehmenden und der Arbeitgeber zusammen. Das Amt der Präsidentin oder des Präsidenten wechselt im Turnus von 2 Jahren zwischen den Personen, welche die Arbeitnehmenden und die Arbeitgeber vertreten.

Aufgaben

Der Stiftungsrat ist für die Gesamtführung und die strategische Ausrichtung der Pensionskasse Post verantwortlich. Seine Aufgaben sind im Bundesgesetz über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge (BVG) in Artikel 51a sowie im Vorsorgereglement der Pensionskasse Post in Artikel 108 geregelt. Zu diesen unübertragbaren und unentziehbaren Aufgaben gehören:

  • Festlegung des Finanzierungssystems,

  • Festlegung von Leistungszielen und Vorsorgeplänen sowie der Grundsätze für die Verwendung der freien Mittel,

  • Erlass und die Änderung von Reglementen,

  • Erstellung und Genehmigung der Jahresrechnung,

  • Festlegung der Höhe des technischen Zinssatzes und der übrigen technischen Grundlagen,

  • Festlegung der Organisation,

  • Ausgestaltung des Rechnungswesens,

  • Bestimmung des Versichertenkreises und Sicherstellung ihrer Information,

  • Sicherstellung der Erstausbildung und Weiterbildung der Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter,

  • Ernennung und Abberufung der mit der Geschäftsführung betrauten Personen,

  • Wahl und Abberufung des Experten für berufliche Vorsorge und der Revisionsstelle,

  • Entscheid über die ganze oder teilweise Rückdeckung der Pensionskasse Post und über den allfälligen Rückversicherer,

  • Festlegung der Ziele und der Grundsätze der Vermögensverwaltung sowie der Durchführung und Überwachung des Anlageprozesses,

  • periodische Überprüfung der mittel- und langfristigen Übereinstimmung zwischen der Anlage des Vermögens und den Verpflichtungen, sowie

  • Festlegung der Voraussetzungen für den Rückkauf von Leistungen.

Der Stiftungsrat der Pensionskasse Post tritt nach Bedarf zusammen. In der Regel werden 4 Sitzungen pro Jahr abgehalten. Die Sitzungen finden in deutscher Sprache (Hochdeutsch) statt. Die Sitzungsunterlagen werden jedoch mehrheitlich auch ins Französische übersetzt.

Der Stiftungsrat kann verschiedene permanente oder temporäre Ausschüsse oder Arbeitsgruppen zur Behandlung spezifischer Themen bilden. Die Ausschüsse oder Arbeitsgruppen werden jeweils durch Mitglieder des Stiftungsrates – wo möglich und nötig paritätisch – besetzt.

Pensionskasse Post

Viktoriastrasse 72

3000 Bern 22

Tel.


+41 (0)58 338 56 66

Fax duplicate #1

+41 (0)58 667 63 77

MENUHOMESPRACHEKONTAKTSUCHE